Roaccuttan Isotretinoin gegen Pickel

Eine weitere Behandlungsmethode gegen Pickel kann durch die Anwendung des Medikaments Roaccuttan / Isotretinoin erfolgen, welches bei vielen auch unter dem Namen Roa bekannt ist.

Roaccuttan Isotretinoin ist ein sehr wirksames Medikament, welches allerdings auch einige nicht sehr angenehme Nebenwirkungen besitzt.

Meistens wird dieses Medikament nur in extrem schweren Fällen von Akne angewendet. Einige Hautärzte verschreiben dieses Medikament aufgrund der Nebenwirkungen oft überhaupt nicht.

Einige der Nebenwirkungen von Roaccuttan sind unter anderem trockene Lippen, trockene Haut und trockene Haare.

Roaccuttan Isotretinoin hat die Wirkung, dass es die Talgproduktion vermindert und die Verhornung der Talgdrüsen unterbricht. Durch diese Wirkung wird ein Akneausbruch unterbunden. Der Vorteil von Roaccuttan Isotretinoin ist, dass die Wirkung dauerhaft anhalten soll. Dieses trifft auf circa 60 – 80% der Patienten zu.

Wie lange eine Therapie dauert kann pauschal nicht angegeben werden, da es zum Beispiel vom Körpergewicht und der Dosis abhängig ist und die Therapie bei jedem Patienten unterschiedlich anschläg.

Frauen, die mit Roaccuttan Isotretinoin gegen Pickel vorgehen wollen, dürfen während dieser Zeit auf keinen Fall schwanger sein, da dieses Medikament körperliche und geistige Behinderungen bei dem Säugling hervor rufen kann. Ebenso muss man sich regelmäßig die Blutwerte kontrollieren lassen, da Roaccuttan zum Beispiel die Blutfettwerte beeinflussen kann. Es ist auch verboten während der Anwendung des Medikaments und für den Zeitraum von 6 Monaten nach der  Behandlung Blut zu spenden. Während des Behandlungszeitraums empfehlt es sich keine zusätzlichen Medikamente einzunehmen, da die Wechselwirkungen teilweise sehr heftig ausfallen können.