Die Pille gegen Pickel

Speziell für Frauen bietet sich eine wirksame Behandlung durch Hormone wie z.B. die Pille gegen Pickel an.

Wer unter Akne und vielen Pickeln leidet, kann sich mit seinem Frauenarzt zusammensetzen und so eine Pille finden die sich auch gegen Pickel bewährt und für den Körper entsprechend verträglich ist.

Leider kann man hier keine pauschal Aussage über spezielle Pillensorten tätigen, da die Pille bei jedem weiblichen Körper unterschiedlich wirkt. Ihre Frauenärztin sollte Ihnen hier allerdings einige verschiedene Hormone und Pille gegen Pickel empfehlen können.

Doch warum wirkt die Pille gegen Pickel überhaupt?

Bei der Einnahme der Pille werden bestimmte Hormone vermehrt. Durch diese Hormonvermehrung wird dann der Akneausbruch unterdrückt. Hierbei soll die Pille die Produktion des männlichen Hormons reduzieren und das weibliche Hormon Östrogen erhöhen. Ein Erfolg tritt meistens schon innerhalb weniger Wochen ein. Der Nachteil hierbei besteht darin, dass die Akne wieder ausbrechen kann, wenn man die Pille wieder absetzen will.

Allerdings sollten auch die Nebenwirkungen der Pille nicht verschwiegen werden. So kann durch die Einnahme der Pille unter anderem eine Gewichtszunahme stattfinden, welche viele Frauen als störend empfinden. Weitere Nebenwirkungen sind unter anderem eine stärke Betonung der Weiblichkeit, Kopfschmerzen und Venenbeschwerden. Frauen die schon einmal an Brustkrebs oder Thrombose hatten, sollten diese Art der Therapie nicht wählen.