Akne conglobata

Die Akne conglobata gehört zu der schlimmsten und extremsten Form der Akne. Die Entzündungsbereiche sind knotenförmig verdickt und es bilden sich schmerzhafte Fisteln und große Abszesse, sowie zusammenhängende Mitesser. Diese werden zunehmend größer, bis sie Sekret freigeben. Es können sich sogar Geschwüre unter den Pickeln bilden. Eine tiefe Höhlenbildung in der Haut ist charakteristisch für die Akne conglobata.

Männer sind eher für die schwere Akne anfällig als Frauen. Überwiegend setzt die Akne conglobata im Alter zwischen 18 und 30 Jahren ein und tritt vermehrt auf dem Rücken, dem Hals und im Bereich des Gesäßes auf. Aber auch die Achselhöhlen, der Genitalbereich und die Leistengegend können von der Akne conglobata befallen werden. Ebenso das Gesicht, wobei sich die Akne conglobata meistens im unteren Wangenbereich und an den Schläfen befindet.

Tiefe Abszesse, Entzündungen und schwerwiegende Schäden der Haut sind Symptome der Akne conglobata, die sich als Rötungen, Löcher oder Vernarbungen in der Haut zeigen. Normalerweise sind Mitesser sichtbar und vorherrschend.

Für dieses schwerwiegende Leiden ist bis dato die Ursache immer noch unklar.

Viele Betroffene sind durch die entstellenden Narben, die bei der Erkrankung entstehen traumatisiert.

Die Akne conglobata bedarf unbedingt ärztlicher Behandlung. Auf gar keinen Fall darf an den Eiterabszessen herumgedrückt werden. Dies kann zu schwerwiegenden Folgen mit Infektionen bis hin zu Lähmungserscheinungen der Augenmuskulatur führen. Sehr wichtig ist eine konsequente Behandlung.